[Rund um Dresden Nord] [Sächsische Schweiz] [Oberlausitzer Bergland] [Nordböhmen]
[Rund um Dresden Süd] [Sächsische Schweiz mit Kindern] [Malerweg Sächsische Schweiz] Osterzgebirge
[Dresden mit Kindern] [Dresdner Heide] [Sächsischer Weinwanderweg] [Tharandter Wald]
[Tafelberge Sächsische Schweiz]

    Der Wanderführer, Osterzgebirge

Heimatkundlicher
Wander- und Touristenführer
für das Osterzgebirge


von
Michael Bellmann

Herausgegeben: 3/2012

176 Seiten (Format: 19x13 cm)
komplett farbig gestaltet
Preis: 12,50 €

ISBN 978-3-937537-11-5

Ausblick vom Kahleberg, dem höchsten Berg des sächsischen Teiles des Osterzgebirge

Das Erzgebirge ist eintypisches Mittelgebirge im Südosten Deutschlands. Aktuell wird das Osterzgebirges in östlicher Richtung von der Sächsischen Schweiz mit dem Gottleubatal und in westlicher Richtung vom Flusslauf der Flöha begrenzt. Im Süden setzt sich das Gebirge auf böhmischer Seite fort, Die nördliche Grenze ist eher unscharf, wobei das Erzgebirgsvorland bis nach Nossen, Tharandt und Dippoldiswalde reicht.

Wanderwegschilder am Geisingberg

Einleitende Kapitel setzen sich mit der Historie dieser beliebten Wanderregion auseinander. Insgesamt 45 Rundwanderungen 2 Stadtrundgänge laden alle Wanderfreunde zu einem Besuch des Osterzgebirges ein.

Auf dem Wieselstein in Böhmen, dem höchsten Punkt des Osterzgebirge

Besonderes Merkmal dieses Wanderführers ist das beigefügte Kartenmaterial, mit dessen Hilfe sämtliche Rundwanderungen im Gelände problemlos gefunden werden können.

Der Eisenhammer in Dorfchemnitz

Zudem hilft das Kartenmaterial, Sehenswürdigkeiten wie Museen, Schlösser oder Burganlagen innerhalb und abseits der beschriebenen Wanderrouten zu entdecken.

Aussichtsplattform über der Altenberger Pinge

Zahlreiche historische Abbildungen wie Ansichtskarten, Fotografien und Kupferstiche illustrieren neben einer Vielzahl von farbigen Fotografien das Werk in liebevoller Weise.

Schloss Weesenstein im Müglitztal

Weitere gestalterische Merkmale sind der beigefügte Panoramastern der Aussicht vom Luchberg bei Glashütte und Liedpostkarten von Anton Günther.

Bergfried der Riesenburg bei Ossegg

Arno-Lippmann-Schacht in Altenberg

Ein immer wiederkehrende Thematik dieses Wanderführers ist Zinn- und Silbergbau, der kaum wie ein anderes Gewerke die Geschichte eine ganzen Region bestimmt hat.

Die imposante Halsbrücker Esse

Der vorliegende Wanderführer ist so gestaltet, dass man einzelne Touren als Tagestour aufsuchen, kurze Touren miteinander verbinden oder Teilstücke einer Wanderung als Spaziergang unternehmen kann.

Burg Frauenstein, größte Burgruine Sachsens

Der Adolph-Stolln bei Nossen

Neben den zahlreichen in der Natur auffindbaren Reste des jahrhundertealten Bergbaus finden wir mehrere Schaubergwerke, die selbstverständlich alle näher vorgestellt werden.

Download einiger Beispiel-Seiten aus dem Inhalt des Wanderführers

1. Inhaltsverzeichnis

2. Ausgewählte Seiten

Link mit rechter Maustaste klicken, dann "Ziel speichern unter" und Zielordner auf eigenem Rechner auswählen. (Größe: 111 kB bzw. 2,34 MB)

 

 

 

 

 

 

© Heimatbuchverlag Michael Bellmann